Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen zu den häufigsten Beschwerden im Alter. Das Gefährliche: Sie entwickeln sich schleichend über Jahre hinweg und werden häufig als Alterserscheinungen abgetan. Doch nicht nur ältere Menschen sind betroffen, auch die Zahl der Betroffenen unter 50 Jahren steigt seit Jahren kontinuierlich an. Dies ist häufig auf den heutigen Lebensstil zurückzuführen, der mit ungesunder Ernährung, wenig Bewegung und Stress einhergeht.

Was sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen handelt es sich um krankhafte Veränderungen des Herzens und der Blutgefäße. Meist zeigen sich jahrelang keine Symptome. Erst mit dem Voranschreiten der Krankheit können Symptome wie plötzliche Atemnot, Herzrasen oder ein Engegefühl in der Brust auftreten. Zu den häufigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen:

Was sind die Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Eine Vielzahl von Risikofaktoren kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Man unterscheidet zwischen den nicht beeinflussbaren Faktoren wie Alter, Geschlecht (bei Männern ist das Risiko höher als bei Frauen) oder genetischer Veranlagung und den beeinflussbaren Faktoren. Dazu gehören:

  • Ungesunde Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht
  • Stress
  • Psychische Belastungen
  • Bestimmte Medikamente
  • Alkohol- und Nikotingenuss

Wie kann man Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen?

Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann häufig durch kleine Veränderungen im Lebensstil vorgebeugt werden. Eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung, Entspannung und das Vermeiden von Stress spielen dabei eine wichtige Rolle. Heute gilt die Einnahme von Mikro-Nährstoffen als wichtige Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems. So haben Forscher zum Beispiel den natürlichen Nährstoff Beta-Glucan aus Hafer entdeckt, der nachweislich das Blutcholesterin senkt und somit zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels eingesetzt werden kann.** Daneben gibt es noch zahlreiche andere Mikro-Nährstoffe, die sich als essenziell für das Herz-Kreislauf-System erwiesen haben*: Kalium trägt beispielsweise zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei, Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße und Eisen zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei.

* Beta-Glucane tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Es ist erwiesen, dass Beta-Glucan aus Hafer das Blut-Cholesterin senkt. Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für die Entstehung von koronaren Herzerkrankungen. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 3 g ein. Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Folat trägt zu einer normalen Blutbildung bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei. Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei. Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei. Calcium trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.

** Beta-Glucane tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Es ist erwiesen, dass Beta-Glucan aus Hafer das Blut-Cholesterin senkt. Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für die Entstehung von koronaren Herzerkrankungen. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 3 g ein.

nach Oben