Ratgeber Herz-Kreislauf-Gesundheit

Ein gesunder Lebensstil kann wesentlich zu einer effektiven Herzvorsorge beitragen. Mit folgenden kleinen Veränderungen im Alltag können Sie erwiesenermaßen Ihr Herz-Kreislauf-System stärken und damit gleichzeitig Erkrankungen vorbeugen.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Mit der richtigen Ernährung können Sie viel für Ihre Herz-Kreislauf-Gesundheit tun. Experten raten zu einer mediterranen Ernährungsweise. Dabei sollte täglich Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen, um den Körper mit Mikro-Nährstoffen zu versorgen, die für ein gesundes Herz und gesunde Gefäße nötig sind. Es empfiehlt sich außerdem, den Konsum tierischer Fette in Form von Käse oder rotem Fleisch einzuschränken. Fisch hingegen sollte zweimal pro Woche auf den Teller kommen. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz-Kreislauf-System. Eine ähnliche Wirkung haben kaltgepresste pflanzliche Öle wie Oliven- oder Rapsöl. Auch diese unterstützen mit ihren ungesättigten Fettsäuren die Funktion von Herz und Gefäßen.

Vor allem für Menschen mit Bluthochdruck ist es außerdem empfehlenswert, möglichst wenig Kochsalz beim Zubereiten von Speisen zu verwenden. Das setzt gleichzeitig voraus, dass möglichst keine Fertigprodukte verwendet werden. In diesen sind meist zu viel Salz sowie ungünstige Fette und leere Kalorien enthalten, die der Herz-Kreislauf-Gesundheit auf Dauer schaden. Unser Tipp: Verwenden Sie statt Salz lieber Kräuter. Diese schmecken nicht nur lecker, sondern sind auch noch extrem gesund. Sie enthalten Spurenelemente und Pflanzenstoffe, die für die Funktion von Herz und Blutgefäßen sehr wichtig sind. Mehr noch: Sie können sogar Erkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Herzinfarkt vorbeugen.

Versorgen Sie Ihren Körper mit wichtigen Mikro-Nährstoffen

Um die Grundvoraussetzungen und essenziellen Funktionen für ein gesundes Herz-Kreislauf-System zu unterstützen, spielt die Versorgung mit ausgewählten Mikro-Nährstoffen eine entscheidende Rolle. So reduziert zum Beispiel Beta-Glucan aus Hafer nachweislich den  Cholesteringehalt im Blut. Das ist besonders wichtig, da ein hoher Cholesterinwert zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung zählt.** Ein ebensolcher Risikofaktor ist Bluthochdruck. Der Nährstoff Kalium kann zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks beitragen. Weiterhin trägt Vitamin C zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei, Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Eisen unterstützt den normalen Sauerstofftransport im Körper.

Da der Bedarf an diesen und vielen weiteren essenziellen Nährstoffen jedoch oft nicht durch die normale Nahrungsaufnahme gedeckt ist, empfehlen unsere Experten den zusätzlichen Verzehr einer speziell dosierten Kombination an Mikro-Nährstoffen.

Bewegen Sie sich regelmäßig

Schon ein täglicher Spaziergang verbessert die Funktionsweise des Herz-Kreislauf-Systems und beugt gleichzeitig die Entstehung von Arteriosklerose sowie Bluthochdruck vor. Noch besser sind Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Walken geeignet, um Herz und Gefäße richtig in Schwung zu bringen. Sie sollten es dabei mit dem Leistungsgedanken aber nicht übertreiben und sich überanstrengen. Bewegen Sie sich ruhig und entspannt. Schon eine halbe Stunde Bewegung am Tag wirkt sich positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit aus.

Entspannen Sie bewusst

Versuchen Sie, Stress zu vermeiden. Denn Stress wirkt sich negativ auf Ihren Blutdruck aus und kann langfristig eine Schädigung Ihrer Arterien verursachen. Sie sollten deshalb Techniken erlernen, um Stress zu bewältigen oder zu vermeiden. Testen Sie doch einfach mal Yoga, Meditation oder andere Entspannungs-Techniken. Studien zeigen, dass diese Maßnahmen den Blutdruck senken können.

Schlafen Sie ausreichend

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie ausreichend Schlaf bekommen. Auch die Schlafqualität ist entscheidend für Ihre Gesundheit. Laut Studien kann schlechter Schlaf auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen wie beispielsweise Bluthochdruck oder Herzinfarkt führen. Für einen erholsamen Schlaf sollten Sie möglichst ab 14 Uhr nachmittags keinen Kaffee mehr trinken und versuchen, sich einen möglichst regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus anzueignen.

Beta-Glucane tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Beta-Glucan aus Hafer reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung. Die positive Wirkung des Beta-Glucans aus Hafer, d.h. die Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut sowie die Reduzierung des Cholesteringehalts im Blut, stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 3g ein. Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Cholin trägt zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei. Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

** Beta-Glucane tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Beta-Glucan aus Hafer reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung. Die positive Wirkung des Beta-Glucans aus Hafer, d.h. die Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut sowie die Reduzierung des Cholesteringehalts im Blut, stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 3g ein.

nach Oben